Peter – ein Stück Kindheit ging

Peter Alexander starb am 12.2. 2011.
Ich kann mich noch erinnern. Wenn ich ins Kino durfte dann am Sonntag Nachmittag mit meiner großen Schwester zu den Peter Alexander und Heintje Filmen. Das war für mich immer eine Sensation. Fernsehen war daheim noch schwarz-weiß, das Kino groß, bunt, hell und freundlich. Geschichten zum Träumen.

Es waren Geschichten der großen heilen Welt. Da sah ich Freiheiten, die ich damals niemals hatte. Streiche, die wir im Kopf hatten, doch die Schulen waren entschieden strenger als heute.

42 Mädchen in einer Klasse, da musste wohl auch viel an Disziplin her denke ich mir heute.

Welcher Lehrer könnt heut noch 42 Kinder unterrichten. Eines weiß ich allerdings:Lesen haben wir gelernt😉 Pisa wäre vermutlich besser ausgefallen.

Und an alle aus dem Nachbarland. Bitte nicht vergessen, der Peter Alexander war „a Weana“, a echtes Wienerkind.

Schau ich heut mir so einen Film von damals an, oder Ausschnitte aus der Peter Alexander Show muss ich lächeln. Peter war ein Charmeur – die heile Welt hatte Hochsaison. Dahingeplätscherte Unterhaltung und kurze Zeit wegtauchen -.das brachte der Peter Alexander und es war damals gut. Und irgendwie doch ein bisschen mehr als diese heutigen sogenannten RealityShows.

Veröffentlicht von

monika

I love WordPress, handcrafts and Google. I'm a professional WebDesigner and I know something about Internet Marketing. Ich mag WordPress, alles was mit Handarbeiten, Stempeln zu tun hat. Beruflich bin ich WebDesign und Fachfrau für WordPress seit mehr als 10 Jahren.

Ein Gedanke zu „Peter – ein Stück Kindheit ging“

  1. …ich bin deiner Meinung, es war eine gute Zeit, das erzählten aber auch meine Eltern von früher, jede Generation hat ihre Zeiten…..

Kommentare sind geschlossen.