Love Parade in Duisburg Unfall-Tote 2010

Notruftelefon 0203 – 94000 für Angehörige die Loveparade

Bei der Loveparade in Duisburg gab es bei einem tragischen Unfall in einem Tunnel Panik.

Wie ich Neues erfahre schreibe ich es hier….bitte immer wieder refresehen, vielleicht steht schon wieder was Neues da

Ein guter Freund mit dem ich gern auf einen Kaffee gehe, ist auch dort in Duisburg- ich merke, dass es mir nicht egal ist, weil ich ihn nicht erreiche.

Samstag Nacht

  • Tote und Schwerstverletzte.
    15 Tote, 45 Schwerverletzte, unzählige weitere Verletzte -man spricht von gut 150 Menschen, die verletzt sind.
  • Einige konnten gerettet werden.

Twitter INFO unter #loveparade

Am Donnerstag kommentierte ein User auf der Website DerWesten.de zur Loveparade das hier:
Ein User sah dies voraus dort ist es doch zu eng

Spiegel online schildert so:

Der WDR berichtete, Teilnehmer seien über die gesperrte Autobahn A 59 neben dem Festivalgelände am alten Güterbahnhof südlich des Duisburger Hauptbahnhofs gelaufen – und dann in den Tunnel in der Karl-Lehr-Straße. Dieser sei zum Nadelöhr geworden, dort sei es dann zu der Massenpanik gekommen.

Es wird das größte Chaos geben. Die Stadt wäre besser beraten gewesen die Loveparade abzusagen. Dann wäre ein paar Tage negative Presse über Duisburg in den Nachrichten zu hören-aber über diese Loveparade wird man noch lange reden-leider nur in negativer Form.
Armes Duisburg
#15 von Duisburger , am 22.07.2010 um 16:25

Bild 6

gegen 19:50
Bahnhof soll wieder frei sein

Gegen 19:00 meldet der WDR
#Loveparade wird nicht abgebrochen. (Aktuelle Stunde WDR) um eine weitere Panik zu verhindern wird die Loveparade nicht abgebrochen—
ja ich versteh dies, ist sicher sehr sehr sinnvoll–wirklich, dies verhindert noch mehr Tote.

Es gibt Busse – zeitlassen Leute, es wird ….

Gegen 18:30
Auflösung der Loveparade über die A59

Es wird natürlich versucht dieses Mega Event Loveparade geordnet und ruhig aufzulösen,
sonst gibts doch noch mehr Tote.

Es sollen alle Ausgängen gehen ! Keine Sorge, wenn’s dauert. Meidet den Bahnhof, nehmt die A59! Weitersagen!

Bilder

Hier ein Bild von der Situation:

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Hier ein Bild von den Rettungskräften beim Tunnel

BIld 4

Bild.de erste Bilderstrecke:

Loveparade 2010 Duisburg

Videoclips aus dem Tunnel

youtube.com/watch?v=XWm3z_TCkeQ ==> dieses Video ist nicht mehr da

verplant -Tote wegen falscher Planung

Hintergrund: die Stadt Duisburg hatte mit 500tausend Menschen gerechnet, geworden sind es 1,4 Millionen.

Auf den dreifachen Ansturm war die Stadt nicht vorbereitet.

Ja werkam auf die Idee, dieses kleine Gelände zu nutzen und wer glaubte 500tausend Leut durch 1 Tunnel rein und rauslassen zu können – Sie rechneten ja mit 500tausend, aber selbst das wäre gefährlich gewesen nun sinds 1,4Mill.

Augenzeugenberichte

von der mobil.welt.de

……die Leute sind umgefallen, aber die Polizei schickte sie von beiden Seiten in den Tunnel

17:40 erste Meldung hier
19:09 weitere
24. Juli 2010 19:34 Bilder ergänzt

19:58 Bahnhof soll wieder freigegeben worden sein

Update Sonntag Abend:

Nach einer soeben mitgeteilten und bislang nicht offiziell bestätigten Meldung, tritt Oberbürgermeister Adolf Sauerland mit sofortiger Wirkung zurück. Dieses soll noch heute Abend offiziell bekanntgegeben werden.

noch ein Update: er tritt doch nicht zurück-also derzeit keine wirklich gute Quelle erreichbar für mich -sorry

Veröffentlicht von

monika

I love WordPress, handcrafts and Google. I'm a professional WebDesigner and I know something about Internet Marketing. Ich mag WordPress, alles was mit Handarbeiten, Stempeln zu tun hat. Beruflich bin ich WebDesign und Fachfrau für WordPress seit mehr als 10 Jahren.

15 Gedanken zu „Love Parade in Duisburg Unfall-Tote 2010“

  1. Das ist eine ernste Sache. Doch das war kein unvermeidbarer Unfall, sondern Fahrlässigkeit, denn die Polizei hat schon vorher den Tunnel als Gefahr bemerkt und hat überlegt, diesen zu sperren (laut Radio).
    Da geht es doch nur um Geld; 1,4 Millionen Leute bringen viel Umsatz …

    Die Gesellschaft ist nur an den Katastrophenbildern interessiert, wie man ja hier auch bemerkt. Ich setze mich daher auf meinem Blog provokativ satirisch damit auseinander, denn Trauer bringt da nicht viel.

  2. Ja, und nun wird wieder nach Schuldigen gesucht und der Staat (Behörden und Polizei) werden alles daran stetzen, ihne MASSGEBLICHE Mitschuld, wenn man nicht besser definiert HAUPTSCHULD zu vertuschen! Bedenkt man, daß die Genehmigung schon fragwürdig war, so muß man doch spätestens erkennen, daß die Polizei, die die Überwachung inne hatte und erkennen müßte, daß sich Gefahrenpotentiale aufbauen, vollständig versagt hat! Wenn es nicht darum geht draufzuhauen, Schikanemaßnahmen durchzuführen, Bürger mit beleidigenden Bemerkungen einzuschüchtern, anzubrüllen, zuzuschlagen, Strafzettel zu verteilen, zu fünft über einen einzelnen herzufallen, dann versagt die Schlägertruppe des Staates! Leider ist der Komplott zwischen Justiz und Polizei inzwischen so groß, daß es nur in Ausnahmefällen gelingt, Polizisten als Täter und Schuldige dingfest zu machen. Noch schwerer ist es, sie einer gerechten, ihrer Verantwortung entsprechenden (m. E. höheren) Strafe zu unterziehen bzw. diese Strolche aus dem Dienst zu entfernen. Es wäre die dringend anstehenden Aufgabe der Medien, diese bundesweiten Mißständen öffentlich an den Pranger zu stellen, leider bekommen wir täglich im TV gezeit, wie kompetent, selbstlos, der Gerechtigkeit verpflichtet und bürgernah die Polizei erfolgreich aktiv ist – VERLOGENHEIT MIT SYSTEM!!!!

  3. Es ist immer noch unfassbar, wie diese Tragödie passieren konnte, zumal es Tage vorher ernste Warnungen gab!!! Die Menschen auf der Love Parade wollten einfach nur feiern und nun ist diese Veranstaltung für viele zur Todesfalle geworden. Was auch immer herauskommt bei der Suche nach den Schuldigen, das ist sicher wichtig für kommende ähnliche Veranstaltungen, aber den Angehörigen der Toten hilft es nicht in ihrer Trauer. Ich fühle aufrichtig mit ihnen und wünsche den noch Verletzten, dass sie wieder gesund werden.

  4. @zeitzeuge: Jetzt muß sogar ich mal ein bißchen die Polizei vereidigen. Es mehren sich die Meldungen, daß die Duisburger Polizei, genauso wie die Feuerwehr, im Vorfeld ERHEBLICHE SICHERHEITSBEDENKEN angemeldet und ein umfassenderes Sicherheitskonzept vorgeschlagen hat. Die Stadt Duisburg – und wohl auch das Innenministerium – haben abgewinkt. Wohl aus Kostengründen. – Ich glaube, das ist auch der Grund, warum der stellvertr. Polizeichef der einzige war, der nicht dasaß wie ein verstockter Mafioso auf der Anklagebank…

  5. es ist echt traurig,was gestern in duisburg geschah und ich möchte auf diesem wege auch mein herzliches beileid an alle angehörige der verstorbenen aussprechen. ehrlich gesagt,verstehe ich auch überhaupt nicht,warum,wenn man schon die kleine fläche für soviele menschen nutzen möchte,nur ein zugang öffnet.das kann ja nicht gut gehen!!! desweiteren kann ich auch überhaupt nicht nachvollziehen,warum für die loveparade die a59 nicht in beide richtungen gesperrt wurde und die loveparade dort gemacht hat.für andere veranstaltungen kann man ja auch die autobahnen sperren. das traurige an der geschichte ist,daß man schuldige suchen kann wie man möchte….die menschen bekommen ihr leben dadurch nicht zurück

  6. Wie konnte das nur passieren? Es ist ja nicht so, daß man mit gesundem Menschenverstand auf die Idee hätte kommen können, daß Massenveranstaltungen unsicher sind. Aber es gibt ja auch nicht soviele Beispiele dafür, wie z.B. damals das Fußballspiel in Sheffield.
    Jeden Tag sterben Menschen. Spart Euch euer falsches Mitleid!

  7. Stefan Hensch hier gehts nicht um falsches Mitleid, man kann ein Leid nicht mit einem anderen aufwiegen- hier gehts um Verantwortungslosigkeit aus reiner Profitgier und die gehört angeklagt.

  8. Falsches Mitleid angesichts dieser Katastrophe zu unterstellen…. da würde ich doch einmal nachdenken, was ich schreibe. Ich bin sicher, dass alle, die das bekunden, auch wirkliches Mitleid haben. Im übrigen, eine Veranstaltungstragödie mit anderen zu vergleichen, ist unsinnig. Auch durch Verharmlosung wird es nicht besser!!!

  9. Es ist echt komisch, weil ich stand da oben neben die Bühne und wir haben wir es gar nicht mitgekriegt, dass so eine krasse Unfall gab. Erst gegen 21 Uhr als wir Heim fahren wollten haben wir es gekriegt.

  10. Es war grausam
    es war so eng und die masse hat gedrückt wir standen 2 stunden im tunnel..
    ich habe noch immer die Bilder imkopf die Hitze war nicht auszuhalten !

    werde wie wohl viele lange brauchen um es zu Verarbeiten.

    ALLES WAS WIR WOLLTEN WAR SPASS MUSIK UND LIEBE

Kommentare sind geschlossen.